Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

I’m going to tell you a story about hope, about trust, about faith when we don’t understand God’s plan. *

Cover: DVD The Book of Ruth

 

Zum Inhalt

Das Buch Rut ist eine Liebesgeschichte im Angesicht von Not und Verzweiflung. Die selbstlose Reise von Liebe und Hingabe wird durch die Augen einer jungen Witwe gesehen. Sie entscheidet sich, nach dem Tod ihres Mannes ihre Heimat Moab zu verlassen und ihrer Schwiegermutter Naomi zurück nach Israel zu folgen. Nachdem sie Betlehem erreicht haben, trifft sie Boas, der der königlichen Linie von Judah entstammt, und welchen sie schließlich heiratet. Beiden wird der Sohn Obed, der Großvater des späteren König Davids, geboren. Rut ist eine der fünf im Stammbaum Jesu bei Matthäus genannten Frauen.

 

Kommentar / Meine Meinung

Ich erinnere mich noch genau daran, da ich das erste Mal vom Buch Rut hörte. Als „guter Katholik“ hat man „natürlich“ recht wenig in der Bibel gelesen. Zumindest bei mir war es in der Kindheit weder zuhause noch in der Schule üblich, solches zu tun. Auch gab es im Elternhaus so gut wie keine biblischen Geschichtenerzählungen. Die „Standardereignisse" und Texte hatte ich, auch durch die Gottesdienstlesungen, so oft gehört, daß die ausreichend bekannt waren. Das AT gehörte jedoch nie zum Lernstoff. Und dann kam da jenes Gespräch beim Pastor, während dem er nach dem Trauspruch fragte. Trauspruch - auch das kannte ich überhaupt nicht. „Ich könnte Ihnen etwas vorschlagen“ - sprachs, und dann kam eben jene Stelle 1.16b aus dem Buch Rut, die wohl viele Brautpaare kennen. Ich kannte sie zugegebenermaßen nicht, weder die Stelle noch das Buch. Doch beides sollte sich mir ab dieser Stunde unauslöschlich einprägen. Sooft ich aus mancherlei Gründen in den seither vergangenen Jahren daran dachte, so wenig hatte ich seltsamerweise den Wunsch verspürt, das Buch Rut zu lesen. Bis ich beim Stöbern auf diesen neuen Film gestoßen bin. Als er dann zu "christlichem Preis" zu haben war, konnte ich nicht mehr widerstehen. Und bedaure, mich nicht schon früher mit dem Buch Rut beschäftigt zu haben.

Um mit den Kritikpunkten anzufangen: zwar ist es keine RHI-Hallmark-Produktion, dennoch hat es vor dem Einschalten der Kamera fast immer noch zum Händewaschen, Schweiß Abtupfen und Perfektionieren des Make Ups gereicht. Will sagen, auch wenn die Sonne vom Himmel brennt, sind die Darsteller sauber wie frisch geduscht. An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, daß die Protagonisten etwas hölzern agierten. Da es sich jedoch eher um eine Low-Budget Produktion handelt, hat mich das nicht zu sehr gestört; ersteres sowieso nicht.

Der Film folgt recht getreu der biblischen Vorlage. Da PureFlix - Filme auch zum Einsatz in Gemeinden gedacht sind, ist dies allerdings zu erwarten. Beeindruckt haben mich immer wieder die Landschaftsaufnahmen. Obwohl ich vermute, daß nicht im Heiligen Land gedreht wurde, fühlte ich mich dennoch in jene Zeit vor vielen, vielen Jahrhunderten versetzt. Auch die Szenen in der Stadt taten ihr übriges, die Zeit für mich lebendig werden zu lassen.

Ein Glanzpunkt ist die Szene, in der Boas den Neb vor der Ältestenversammlung auflaufen läßt (ist ein bißchen anders bzw. ausführlicher gestaltet als im biblischen Buch). Ich wußte zum Zeitpunkt des Filmsehens nur vom Ausgang, nicht jedoch, wie Boas das erreicht. Vom bösartigen Triumph zur völligen Niederlage ist es bisweilen nur ein kleiner Schritt. Hier tat er besonders wohl.

Alles in allem eine meiner Meinung sehr gelungene Umsetzung des biblischen Buches Rut in einen Film, übrigens mit einer Rahmenhandlung. Der junge David hat Probleme bei der Benutzung seiner Schleuder. So nimmt ihn sein Großvater Obed zur Seite und erzählt ihm eine Geschichte. Eine Geschichte über Hoffnung, Vertrauen und Glauben zu Zeiten, da wir Gottes Plan so gar nicht verstehen wollen.

 

Kurzfassung / Fazit

Eine gekonnte und sehenswerte Umsetzung des biblischen Buches Rut in einen Film.

 

Anmerkung / Übersetzung

* = Ich werde Dir eine Geschichte über Hoffnung, über Vertrauen, über Glauben zu Zeiten, da wir Gottes Plan nicht verstehen, erzählen.
Hier noch die oben erwähnte Stelle aus dem Buch Rut 1.16b: Wohin du gehst, dahin gehe auch ich, und wo du bleibst, da bleibe auch ich.

 

Angaben zum Film / zur DVD

Originaltitel: The Book of Ruth - Journey of Faith
Regisseur: Stephen Patrick Walker
Darsteller: Lana Wood, Dan Haggerty, Rebecca Holden, DJ Perry, Kera O'Bryon, Carman, Eleese Lester, Gretchen Becker, Fred Griffith, Nicholas X. Parsons, Sherry Morris, Robert Shepherd, Ray Nikolaison, u. v. a.
Sprache: Englisch (englische Untertitel, ausblendbar); Laufzeit: ca. 91 Minuten; US-Altersangabe: für alle Altersstufen (DOVE-Family approved)
Regionalcode / Format: 0 / NTSC

   

Kügelgen, Wilhelm von: Jugenderinnerungen eines alten Mannes

Es hätte wohl manches besser sein können, wenn’s anders gewesen wäre; aber wer konnte denn dafür. (nach Seite 229 meiner Ausgabe)

 

Cover: Jugenderinnerungen eines alten MannesZum Inhalt

Wilhelm von Kügelgen (1802 - 1867) erzählt von seinen Kindheitserlebnissen in der Residenzstadt Dresden und ihren idyllischen Vororten, vom Studentenleben an der Königlichen Kunstakademie, von Reise und Aufenthalten im anhaltinischen Bernburg und auf dem Ballenstedter Schloß. Das elterliche Haus war ein Mittelpunkt der Dresdner Kunstszene. Caspar David Friedrich, Theodor Körner, selbst Goethe waren zu Gast im Haus „Gottessegen“, unweit des Goldenen Reiters, wo die Kügelgens seit 1808 wohnten. Aus den „Jugenderinnerungen“ strahlt eine Heiterkeit aus längst vergangener Zeit zu uns herüber.

 

Weiterlesen ...
   

Büchle, Elisabeth: Himmel über fremdem Land

Cover: Himmel über fremdem LandZum Inhalt

Als Tilla van Campen im Jahre 1908 eine arrangierte Ehe mit dem Berliner Industriellen Joseph Meindorff jr. eingeht, zwingt sie ihre 14-jährige Schwester Demy, sie als Gesellschafterin zu begleiten. Diese tut sich sehr schwer in der neuen Umgebung. Dennoch gelingt es ihr, Kontakte auch außerhalb des Hauses zu knüpfen. Während „das schwarze Schaf“ der Familie, Philippe Meindorff, seinen Militärdienst meist in Deutsch-Südwest-Afrika ableistet, besucht Hannes, der Bruder Josephs, die Kadettenanstalt.
Während der eiserne Wille des Patriarchen Joseph Meindorff sen. allen vorschreiben will, was sie zu tun und zu lassen haben, sind erste Auflösungserscheinungen nicht zu übersehen. Und am Horizont tauchen erste Wolken auf, die sich in ein paar Jahren zum großen Sturm entladen werden.  

 

Weiterlesen ...
   

Mission Stardust / Perry Rhodan - S.O.S. im Weltraum

I’m just on stage four. And I slip to stage three very easily.*

Cover: Mission Stardust

 

Zum Inhalt

Major Perry Rhodan und seine Crew werden auf eine Mission zum Mond geschickt. Dort wurde ein wertvolles Metall entdeckt, dessen Abbau sie sondieren sollen. Auf dem Mond angekommen, finden sie jedoch ein mit Maschinenschaden gestrandetes Raumschiff der Arconiden vor. Damit verändert sich die gesamte Mission, denn das Aufeinandertreffen verläuft nicht ganz unproblematisch.

 

 

 

Weiterlesen ...
   

Lucado, Max: Der Auftrag des Engels

Aber was singt man, wenn Gott in einem Futtertrog liegt? (Seite 79)

 

Cover: Der Auftrag des EngelsZum Inhalt

Maria, Joseph und das Kind in der Krippe. So kennen wir Weihnachten. Doch was geschah vor zweitausend Jahren hinter den Kulissen? Lucado zeichnet ein schwindelerregendes Szenario: Jenseits des klaren Sternenhimmels von Bethlehem ist ein Engel unterwegs in geheimer Mission. Beauftragt direkt vom Herrscher des Universums. Gottes Liebe soll Person werden. Doch mächtige Gegenspieler stellen sich ihm in den Weg.

Weiterlesen ...
   

Stuart, Colin: Walks Far Woman

„What do you think?“ Dewey asked after a while.
„She’s plenty change’. Lotsa thing all change.“
„For worse or for the better?“
„Both,“ Walks Far said. * (Seite 314)

 

Cover: Walks Far WomanZum Inhalt

Eingebettet in eine Rahmenhandlung im Jahre 1946 beginnt Walks Far ihrem Enkel und dessen zukünftiger Frau zu erzählen. Von einer Zeit vor zweiundsiebzig Sommern, als sie selbst ein junges Mädchen von achtzehn Jahren war. Von ihrem langen Marsch zu den Sioux. Vom Leben in den Tipis. Vom Sonnentanz. Von der Schlacht am Little Big Horn, die sie als einzige Blackfoot erlebt hat. Und vom Untergang des freien Lebens der Sioux in der Prärie.
Basierend auf den realen Erinnerungen zweier alter Indianerinnen entwirft der Autor das lebendige Bild einer für immer verlorenen Welt, ausschließlich aus Sicht der Native Americans.

Weiterlesen ...