Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

I’m going to tell you a story about hope, about trust, about faith when we don’t understand God’s plan. *

Cover: DVD The Book of Ruth

 

Zum Inhalt

Das Buch Rut ist eine Liebesgeschichte im Angesicht von Not und Verzweiflung. Die selbstlose Reise von Liebe und Hingabe wird durch die Augen einer jungen Witwe gesehen. Sie entscheidet sich, nach dem Tod ihres Mannes ihre Heimat Moab zu verlassen und ihrer Schwiegermutter Naomi zurück nach Israel zu folgen. Nachdem sie Betlehem erreicht haben, trifft sie Boas, der der königlichen Linie von Judah entstammt, und welchen sie schließlich heiratet. Beiden wird der Sohn Obed, der Großvater des späteren König Davids, geboren. Rut ist eine der fünf im Stammbaum Jesu bei Matthäus genannten Frauen.

 

Kommentar / Meine Meinung

Ich erinnere mich noch genau daran, da ich das erste Mal vom Buch Rut hörte. Als „guter Katholik“ hat man „natürlich“ recht wenig in der Bibel gelesen. Zumindest bei mir war es in der Kindheit weder zuhause noch in der Schule üblich, solches zu tun. Auch gab es im Elternhaus so gut wie keine biblischen Geschichtenerzählungen. Die „Standardereignisse" und Texte hatte ich, auch durch die Gottesdienstlesungen, so oft gehört, daß die ausreichend bekannt waren. Das AT gehörte jedoch nie zum Lernstoff. Und dann kam da jenes Gespräch beim Pastor, während dem er nach dem Trauspruch fragte. Trauspruch - auch das kannte ich überhaupt nicht. „Ich könnte Ihnen etwas vorschlagen“ - sprachs, und dann kam eben jene Stelle 1.16b aus dem Buch Rut, die wohl viele Brautpaare kennen. Ich kannte sie zugegebenermaßen nicht, weder die Stelle noch das Buch. Doch beides sollte sich mir ab dieser Stunde unauslöschlich einprägen. Sooft ich aus mancherlei Gründen in den seither vergangenen Jahren daran dachte, so wenig hatte ich seltsamerweise den Wunsch verspürt, das Buch Rut zu lesen. Bis ich beim Stöbern auf diesen neuen Film gestoßen bin. Als er dann zu "christlichem Preis" zu haben war, konnte ich nicht mehr widerstehen. Und bedaure, mich nicht schon früher mit dem Buch Rut beschäftigt zu haben.

Um mit den Kritikpunkten anzufangen: zwar ist es keine RHI-Hallmark-Produktion, dennoch hat es vor dem Einschalten der Kamera fast immer noch zum Händewaschen, Schweiß Abtupfen und Perfektionieren des Make Ups gereicht. Will sagen, auch wenn die Sonne vom Himmel brennt, sind die Darsteller sauber wie frisch geduscht. An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, daß die Protagonisten etwas hölzern agierten. Da es sich jedoch eher um eine Low-Budget Produktion handelt, hat mich das nicht zu sehr gestört; ersteres sowieso nicht.

Der Film folgt recht getreu der biblischen Vorlage. Da PureFlix - Filme auch zum Einsatz in Gemeinden gedacht sind, ist dies allerdings zu erwarten. Beeindruckt haben mich immer wieder die Landschaftsaufnahmen. Obwohl ich vermute, daß nicht im Heiligen Land gedreht wurde, fühlte ich mich dennoch in jene Zeit vor vielen, vielen Jahrhunderten versetzt. Auch die Szenen in der Stadt taten ihr übriges, die Zeit für mich lebendig werden zu lassen.

Ein Glanzpunkt ist die Szene, in der Boas den Neb vor der Ältestenversammlung auflaufen läßt (ist ein bißchen anders bzw. ausführlicher gestaltet als im biblischen Buch). Ich wußte zum Zeitpunkt des Filmsehens nur vom Ausgang, nicht jedoch, wie Boas das erreicht. Vom bösartigen Triumph zur völligen Niederlage ist es bisweilen nur ein kleiner Schritt. Hier tat er besonders wohl.

Alles in allem eine meiner Meinung sehr gelungene Umsetzung des biblischen Buches Rut in einen Film, übrigens mit einer Rahmenhandlung. Der junge David hat Probleme bei der Benutzung seiner Schleuder. So nimmt ihn sein Großvater Obed zur Seite und erzählt ihm eine Geschichte. Eine Geschichte über Hoffnung, Vertrauen und Glauben zu Zeiten, da wir Gottes Plan so gar nicht verstehen wollen.

 

Kurzfassung / Fazit

Eine gekonnte und sehenswerte Umsetzung des biblischen Buches Rut in einen Film.

 

Anmerkung / Übersetzung

* = Ich werde Dir eine Geschichte über Hoffnung, über Vertrauen, über Glauben zu Zeiten, da wir Gottes Plan nicht verstehen, erzählen.
Hier noch die oben erwähnte Stelle aus dem Buch Rut 1.16b: Wohin du gehst, dahin gehe auch ich, und wo du bleibst, da bleibe auch ich.

 

Angaben zum Film / zur DVD

Originaltitel: The Book of Ruth - Journey of Faith
Regisseur: Stephen Patrick Walker
Darsteller: Lana Wood, Dan Haggerty, Rebecca Holden, DJ Perry, Kera O'Bryon, Carman, Eleese Lester, Gretchen Becker, Fred Griffith, Nicholas X. Parsons, Sherry Morris, Robert Shepherd, Ray Nikolaison, u. v. a.
Sprache: Englisch (englische Untertitel, ausblendbar); Laufzeit: ca. 91 Minuten; US-Altersangabe: für alle Altersstufen (DOVE-Family approved)
Regionalcode / Format: 0 / NTSC

   

Kinkade, Thomas & Katherine Spencer: Cape Light

Help us not take for granted the ordinary but marvelous moments in life like this one, for which we should always give thanks.* (Seite 134)

 

Cover: Cape LightZum Inhalt

Eine Kleinstadt an der Atlantikküste in Neu England, etwa zwei Autostunden von Boston entfernt. Jessica ist für einige Zeit in ihre Heimatstadt zurückgekehrt, weil ihre ältere Schwester, die dort Bürgermeisterin ist, Hilfe bei der Versorgung der Mutter braucht. Diese hatte einen Schlaganfall, von dem sie sich langsam erholt.
Ursprünglich wollte sie nur für wenige Monate hier bleiben, doch entgegen aller Vernunft und allen Vorsätzen, beginnt sie Wurzeln zu schlagen. Zumal sie immer wieder Sam Morgan trifft, der so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht. Und sie nicht den seinen. Aber in einer Kleinstadt kann man sich nur schwer aus dem Weg gehen.
Doch noch viele andere Menschen leben hier oder kommen aus bestimmten Gründen. Etwa Sara Franklin, die ihre leibliche Mutter sucht. Manche wollen gehen, wie Dr. Elliot, der sich zur Ruhe setzen und sein Grundstück verkaufen will. Eigentlich passiert nicht viel Großartiges. Und doch wird es nie langweilig, ist immer etwas los, in Cape Light.

Weiterlesen ...
   

Hannon, Irene: Eine perfekte Wahl

Manche Leute gehen durchs Feuer und verbrennen sich dabei so schlimm, dass ihre Wunden nie wieder heilen, aber andere werden auf eine gute Weise durch das Feuer geformt. (Seite 295)

 

Cover: Eine perfekte WahlZum Inhalt

Marci Clay kommt nach ihrem Studienabschluß nach Nantucket und übernimmt die Leitung der „Devon Tee Stube“, damit ihr frisch verheirateter Bruder und seine Frau auf Hochzeitsreise fahren können. Doch als sie den Arzt Christopher Morgan trifft, geraten ihre Vorsätze, die Insel nach einigen Wochen wieder zu verlassen, um sich einen Job zu suchen, ins Wanken. Aber was sie noch mehr irritiert sind die Gefühle, die sie anscheinend für diesen Mann entwickelt. Sie wollte niemals wieder eine Beziehung eingehen, denn die Schatten der Vergangenheit scheinen übermächtig.

Weiterlesen ...
   

Büchle, Elisabeth: Unter dem Mitternachtsmond

„Dafür stehen diese Linien. Sie machen die Figuren auf den ersten Blick unvollkommen. Aber sobald man den Sinn dahinter erkennt, sind sie auch eine Zierde. Sie erzählen davon, wie aus Fehlerhaftem Schönes entstehen kann, wenn wir es zulassen.“ (S. 106)

 

Cover: Unter dem MitternachtsmondZum Inhalt

Der verwitwete Patrick zieht mit seinem Sohn Leo in den Schwarzwald, um der hektischen Stadt zu entfliehen und endlich wieder Ruhe und so etwas wie Normalität ins Leben zu bekommen. Nicht eingeplant hatte er allerdings, daß die quirlige Debora ebenfalls in dem alten Gutshof ihr Quartier aufschlägt, zumal sich Leo rasch mit ihr anfreundet.
Gänzlich unheimlich wird es Patrick, als er beobachtet, daß Debora nächtliche Ausflüge unternimmt.
Doch wenn man so dicht beieinander wohnt, bleiben Kontakte nicht aus.

Weiterlesen ...
   

Brenscheidt, Thorsten: Freiheit für Blasphemie?

Unser Leben endet an dem Tag, an dem wir über Dinge schweigen, die wichtig sind. (Dr. Martin Luther King, S. 25)

 

Cover: Freiheit für Blasphemie?

 

Zum Inhalt

In „unserer“ modernen säkularen Spaßgesellschaft ist es angesagt, sich über alles lustig zu machen und dabei keine Tabus zu kennen. Wenn das dann noch in „Comedy“ verpackt wird, ist anscheinend alles erlaubt - ohne irgendwelche Rücksichten. Tabus werden gebrochen, Kunst- und Meinungsfreiheit zu neuen Götzen erhoben, denen zu huldigen ist.
Der Autor untersucht anhand der Comedy-Serie „Götter wie wir“ sowie des Films „Jesus liebt mich“ das Problem der darin enthaltenen Blasphemie.  

 

Weiterlesen ...
   

Rubart, James L. "Das Vermächtnis des Zimmermanns"

Du kannst Deinem Schicksal eine Weile ausweichen, aber du kannst ihm nichtg ewig entfliehen. (Seite 235)

 

Cover: Das Vermächtnis des ZimmermannsZum Inhalt

Als eines Tages eine ältere Dame in Corins Antiquitätengeschäft tritt und ihm einen Stuhl überläßt, beginnt seine Welt aus den Fugen zu geraten. Es hat den Anschein, als ob ein kranker Junge, nachdem er auf dem Stuhl saß, wie durch ein Wunder geheilt wurde. Auch der seit Jahren währende Zwist mit seinem Bruder erleichtert die Situation nicht gerade, denn wenn der Stuhl einen Jungen heilen kann, dann seinen Bruder vielleicht auch? Aber dazu müßte der erst mal wieder mit ihm reden. In der Zwischenzeit tauchen merkwürdige Gestalten auf, die unter allen Umständen in den Besitz des Stuhls kommen wollen und in der Wahl ihrer Methoden zusehends weniger Skrupel kennen.  

 

Weiterlesen ...