Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Cover: Eine Hochzeit zu WeihnachtenZum Inhalt

Trotz gutem Abschluß des Journalistik-Studiums konnte Greta Kaine nur einen Job bei einem Boulevardblatt ergattern. Um eine Beförderung zu erreichen, soll sie eine Enthüllungsstory über die Tannenhills liefern. Sollte ihr Kollege Wes früher mit der Story kommen, erhält er die Beförderung. Beide gehen also ans Werk und Greta erhält durch einen Zufall Zutritt zur Familie, wo sie quasi undercover recherchieren kann. Dumm nur, daß sich die Tannenhills als eine ganz normale Familie ohne Allüren entpuppt. Und das Ziel ihrer Recherchen, Ben Tannenhill, zudem sehr nett zu ihr ist. Irgendwann muß sie sich zwischen den Erwartungen ihres Chefs und ihren eigenen entscheiden.

 

 

 

Meine Meinung

Es ist immer wieder mehr oder weniger lustig (das hängt auch viel vom Drehbuch und den Darstellern ab) zuzuschauen, wenn zwei, die eigentlich gar nichts miteinander zu tun haben (wollen), zusammen treffen und feststellen, daß ihre Vorurteile genau das sind, weil der jeweils andere eigentlich doch ganz nett ist. Genau diese Konstellation trifft man auch in diesem Film an, und um es gleich vorweg zu nehmen: das Drehbuch taugt etwas und die Schauspieler liefern eine sehr gute und glaubhafte Vorstellung ab, was knapp eineinhalb Stunden gute Unterhaltung mit dem einen oder anderen Lacher dazwischen zur Folge hat.

Nun wird das Genre gewißlich nicht neu erfunden, und recht bald wird klar, worauf es am Ende hinauslaufen wird. Aber wie so oft, ist auch hier der Weg das Ziel, und diesen anzuschauen empfand ich als so vergnüglich, daß ich mir den Film schon mindestens vier Mal angesehen habe. Weihnachten dient hier mehr oder weniger als Kulisse, denn es ist dieses Fest, welches die Zusammenkunft der Familie bedingt. Da es Gerüchte gibt, daß einer der beiden Söhne sich verloben soll, ist das natürlich ein gefundenes Fressen für die Yellow Press, und Gretas und Wes’ Chef gibt den Wettbewerb aus, wer zuerst eine möglichst reißerische Story liefert, bekommt den neuen Posten als Chef des Onlinemagazins.

Diese Ausgangssituation schreit förmlich nach Verwicklungen und Mißverständissen, und diese sind zur Freude des Publikums auch zahlreich vorhanden. Nun darf man sicherlich kein tiefschürfendes Drama erwarten, es ist schließlich eine romantische Komödie, und dazu ein mehr oder weniger typischer Hallmark-Film, was fast schon einer Happy-End-Garantie gleichkommt.

Mitten in die weihnachtlichen Vorbereitungen der Familie platzen also die beiden Reporter auf der Jagd nach ihrer Geschichte. Bei Greta, die der Familie recht nahe kommt, stellen sich darob auch bald Zweifel ein, die manche andere nicht haben. Den gut gelaunten Schauspielern habe ich ihre jeweiligen Rollen abgenommen, und dieses Mal war sicherlich nicht das letzte Mal, da ich diesen Film angesehen habe.

Mein Fazit

Ein Wohlfühl- und Gute-Launefilm, der nicht nur wegen des zahlreich vorhandenen Schnees gut auf die Adventszeit einstimmen kann.

 

 

 Informationen zu Film und DVD

Deutscher Titel: Eine Hochzeit zu Weihnachten
Originaltitel: Snow Bride
Regie: Bert Kish
Drehbuch: Tracy Andreen
Musik: Russ Howard III
Darsteller: Katrina Law, Jordan Belfi, Susie Abromeit, Patricia Richardson, Robert Curtis Brown, Bobby Campo, Tom Lenk, Dana Barron, u. v. a.
Sprache: Deutsch / Englisch
Laufzeit: ca. 82 Minuten
Altersfreigabe: FSK ab 6 Jahre
Erschienen: Film: 2013 / DVD: 2014
Regionalcode DVD: 2 / Format: PAL
DVD-Veröffentlichung in: D / - / USA


Anmerkung: DVD-spezifische Angaben (z. B. Altersfreigabe, Laufzeit, Regionalcode, Sprachen etc.) beziehen sich, wenn es eine deutsche Veröffentlichung gibt, auf diese.
Abkürzungen: u.v.a. = und viele andere; D = Deutschland / UK = United Kingdom = Großbritannien / USA = Vereinigte Staaten von Amerika
Alle Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Gewähr. Stand siehe unter Details ---> zuletzt aktualisiert