Die neuesten Weihnachtsrezensionen nach Datum

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Meistens wird der Schenker reicher als der Beschenkte.

 

Cover: Das WeihnachtswunderZum Inhalt

Weihnachten war für Ashley, die auf sich alleine gestellt ist, immer eine schwierige Zeit. Dieses Jahr ist es besonders arg, da sie auch keinen Job hat. Da bietet ihr der Nachbar Nick an, für ihn als persönliche Assistentin tätig zu werden. Mit einiger Skepsis beginnt sie, Nick bei seiner Tätigkeit als „verborgener Weihnachtsmann“ zu unterstützen, zumal niemand davon wissen soll. Doch langsam faßt sie Vertrauen und beginnt seine Motivation zu verstehen. Die Bekanntschaft mit dem Journalisten Will macht es allerdings nicht einfacher, denn der weiß, wer Nick ist und möchte für seine Zeitung eine Geschichte darüber schreiben. Keine guten Aussichten - oder doch?

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Cover: Die WeihnachtsstoryZum Inhalt

Die TV-Moderatorin Kate sagt nach Ende der Sendung zu einem Gast, daß sie Weihnachten nicht mag. Dumm nur, daß versehentlich das Mikrofon noch offen war - prompt hagelt es Proteste der Zuschauer. Um ihr Image wieder aufzupolieren (und ihren Job zu behalten), wird sie nach Hollyville geschickt, von wo sie über die Weihnachtsfeierlichkeiten berichten soll und dabei für die Zuschauer deutlich sichtbar ihre „Weihnachtsstimmung“ finden soll. Erschwert wird das, weil ihr Produzent Jack ebenfalls mit „verbannt“ wird. Zu Collegezeiten hatten die beiden eine Beziehung, die sie eigentlich nicht wieder aufleben lassen möchte. Aber nicht alles läßt sich planen, und auch eine Kleinstadt hat so manches in petto, was Kates Welt schließlich in ihren Grundfesten erschüttert. Ob sie dabei wirklich ihre „Weihachtsstimmung“ finden wird?

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nun ja, manchmal bekommt man eben ein anderes Leben, als man es sich erträumt hat. Aber das bedeutet ja nicht, dass es schlecht ist. Es ist immerhin ein Leben, nicht wahr? (Seite 267)

 

Cover: WinterblüteZum Inhalt

Advent 1902 im Ostseebad Heiligendamm. Christian Baabe findet am Strand eine bewußtlose junge Frau, die offensichtlich vom Meer angespült wurde. Erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Baabes haben ein Gästehaus, so daß sie dort unterkommt. Aber die Mutter Augusta ist der Fremden gegenüber von Anfang an feindselig.
Die Tochter Johanna soll am Weihnachtsball einem ihren Eltern genehmen Bewerber ihr Jawort geben, hat sich aber längst in Peter Vandenboom verliebt. Beide Familien sind jedoch seit Menschengedenken miteinander verfeindet.
Als Christian Gefühle für die Fremde zu entwickeln beginnt, verkompliziert sich die Situation zusehends und ein friedliches Weihnachten rückt in immer weitere Ferne.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

What would you be, if your weren’t on the show?* (Seite 134)

 

Cover: A Sugar Creek ChristmasZum Inhalt

Emma Sutton macht den Fehler, bei geöffnetem Mikrofon auszusprechen, daß Sie Weihnachten nicht ausstehen kann. Als Folge wird sie zu einer Auszeit gezwungen, zu deren Ende sie entweder einen überaus positiven Bericht über Weihnachten abliefern muß, um ihre Stelle wieder zu bekommen - oder sie ist ihren Job los.
So kehrt sie nach Jahren in ihre Heimatstadt Sugar Creek zurück, wo sie übergangsweise die Stelle einer Marketingchefin im Rathaus, die Weihnachtsaktivitäten plant, einnehmen soll. Allerdings ist zwischenzeitlich der Bürgermeister verstorben; zu seinem kommissarischer Nachfolger wurde Noah Kincaid ernannt. Eben jener, mit dem sie vor Jahren verlobt war und dann bei Nacht und Nebel verschwunden ist, um in New York Karriere zu machen. Da sind Schwierigkeiten geradezu vorprogrammiert.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zum Inhalt

Idaho, 1960-er Jahre: Erst die große Liebe, die Hochzeit und dann der Alltag. Wenig Zeit füreinander, Mißverständnisse, und immer häufiger Gedanken an das, was man aufgegeben hat. Bei Carol war es ihr großer Lebenstraum: die Musik. Immer öfter fragt sie sich, ob ihre Entscheidung, für die Liebe zu Johnny ihre eigenen Träume und Wünsche über Bord zu werfen, richtig war - und ob der Weg, den sie eingeschlagen hat, wirklich Gottes Wille ist ...

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

“But the worst thing is that now that I really do want to make things better, there’s nothing I can do. Maybe this is hell, seeing the truth.“* (Seite 281)

 

Cover: The Christmas List (Der Weihnachtswunsch)Zum Inhalt

James Kier hat erreicht, was man erreichen kann. Er hat, Geld, Macht und ist Inhaber einer der größten Immobilienkonzerne. Rücksichtslos verfolgt er im Geschäft seine Interessen. Dabei ging dann seine Ehe mit Sara, die inzwischen Krebs im Endstadium hat, in die Brüche. Sein Sohn, der kurz vor der Hochzeit steht, will auch nichts mehr von ihm wissen.
Das ist der Ausgangspunkt, an dem Kier in einem Hotel, in dem er sich mit seiner Freundin treffen will, einschneit. Am nächsten Morgen liest er einen Bericht über einen Verkehrsunfall in der Zeitung, in dem er - James Kier - ums Leben gekommen sein soll. Im Internet findet er Kommentare dazu, die - höflich ausgedrückt - nicht sehr schmeichelhaft für ihn sind, und in denen ihm ein Spiegel vorgehalten wird. Er geht in sich und beschließt, sich zu ändern.
In den Wochen bis Weihnachten will er die fünf Menschen, denen er am schlimmsten mitgespielt hat, besuchen, um Verzeihung bitten und wiedergutmachen, was wiedergutzumachen ist. Der letzte Besuch findet an Heiligabend statt.
Aber kann man zerstörte Leben so einfach wieder richten? Lassen sich Fehler und Handlungen der Vergangenheit nur mit gutem Willen korrigieren? James Kier macht sehr unterschiedliche Erfahrungen mit seinen „Geistern der Weihnacht“.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Coincidence is when God chooses to remain anonymous*
Mrs Miracle (Seite 288)

 

Cover: Call Me Mrs MiracleZum Inhalt

Jake Finley ist der Sohn des Kaufhausinhabers und sein Vater setzt nicht sehr viel Vertrauen in ihn. An einem Weihnachtstag vor rund zwanzig Jahren sind Jakes Mutter und Schwester tödlich verunglückt, seither gibt es für seinen Vater und Jake kein Weihnachten mehr. Sowohl zur „Stimmungsverbesserung“ als auch für den Fortbestand des Kaufhauses bedarf es eines - oder auch mehrerer- Wunder.
Holly Larson hat ihren achtjährigen Neffen in Pflege. Dessen Vater, ihr verwitweter Bruder, ist derzeit in Afghanistan im Einsatz. Es ist nicht leicht, die Bedürfnisse ihrer Arbeitgeberin, die des Jungen und ihre eigenen unter einen Hut zu bringen. Ein kleines Wunder käme gerade richtig, zumal das für Holly das erste Weihnachten ohne Eltern und Bruder wird.
Höchste Zeit also für Emily Merkle, besser bekannt als Mrs Miracle, auf den Plan zu treten und das eine oder andere Wunder, einschließlich etwas Eheanbahnung, zu wirken.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Leben ging es nicht um Dinge, die Carrie in Büchern nachlesen konnte, es ging darum zu leben und Dinge geschehen zu lassen. (Seite 279)

 

Cover: Mit dem Schlitten auf Wolke SiebenZum Inhalt

Carrie arbeitet bereits seit zehn Jahren als Kindermädchen, jetzt tritt sie eine neue Stelle in einem anderen Bundesstaat an. Über Weihnachten soll sie auf die Zwillinge von Adam Fletcher aufpassen. Dieser ist geschieden, ein Workaholic und kann mit Privatleben nicht viel anfangen, wovon auch seine Familie ein Lied singen kann. Carrie hat für so ein Verhalten nur wenig Verständnis und will das, im Interesse der beiden Kinder, bis Weihnachten ändern. Dafür hat sie aber nur wenige Wochen Zeit. Daß sie dabei beginnt, sich in ihren Chef zu verlieben, macht die Sache nicht gerade leichter.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Aber was singt man, wenn Gott in einem Futtertrog liegt? (Seite 79)

 

Cover: Der Auftrag des EngelsZum Inhalt

Maria, Joseph und das Kind in der Krippe. So kennen wir Weihnachten. Doch was geschah vor zweitausend Jahren hinter den Kulissen? Lucado zeichnet ein schwindelerregendes Szenario: Jenseits des klaren Sternenhimmels von Bethlehem ist ein Engel unterwegs in geheimer Mission. Beauftragt direkt vom Herrscher des Universums. Gottes Liebe soll Person werden. Doch mächtige Gegenspieler stellen sich ihm in den Weg.