Die neuesten Buchrezensionen (ohne Weihnachten) nach Datum

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In the north the Sioux fight, and the soldiers ride down on them and bring them harm. Here we try to keep the peace, and still the soldiers ride down on us. It does not seem to matter which we do. (Seite 379*)

 

Cover: Embrace The Wild LandZum Inhalt

Auf dem Weg nach Fort Lyon zum jährlichen Fest mit Pferderennen der Navaho werden Zeke, Abby, ihre Kinder und Begleitung von Wegelagerern angegriffen. Einer entkommt und erzählt im Fort, daß es genau umgekehrt gewesen sei. Nachdem er später auch noch Abby bedroht, wird er der erste in diesem Buch, aber sicher nicht der letzte und schon gar nicht der erste, wenn man an die Vorgängerbände denkt, sein, der dies bitter bereuen und mit seinem Leben bezahlen wird. Doch dies ist nur die Ouvertüre.
Wolf Blood ist fünfzehn und will an der Zeremonie des Sonnentanzes teilnehmen, weshalb die ganze Familie zum Festplatz reist. Der Zwischenfall auf dem Weg dorthin wird noch furchtbare Folgen haben. Abgesehen vom Bürgerkrieg, der ausbricht und mehr Auswirkungen auf die Familie Monore haben wird, als man zu Beginn ahnen kann. „Unruhige Zeiten“ ist ein sehr beschönigender Begriff für das, was alle durchmachen müssen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

I had a dream. Cheyenne women were weeping and holding dead children. Sometimes I feel like ... like they’re all destined for something we can’t stop or control. Some kind of nameless, ominous threat. And our own destiny will be marked by what happens to the People. (Seite 43f*)

 

Cover: River Of LoveZum Inhalt

Zeke und Abby leben inzwischen meistens auf Ihrer Ranch am Arkansas und züchten Pferde. Doch die Zeiten ändern sich, was bedeutet, daß das Leben für sie und ihre Kinder immer schwieriger wird. Rücksichtslos strömen mehr und mehr Weiße ins Land, ohne auf Indianer, Wild oder Umwelt zu achten. Wobei Indianer und ein Halbblut wie Zeke (und somit seine Familie) für die meisten weniger Wert sind als ein Stück Dreck.
Dauernd gilt es, Herausforderungen, Mißhelligkeiten und Angriffe der Weißen zu überstehen. Von den fatalen Wirkungen des Alkohols ganz abgesehen. Die Jahre werden nicht einfach für Zeke, Abby und die wachsende Kinderschar. Immer wieder besteht Lebensgefahr für sie und die ihren. Und nie kann man sicher sein, daß selbige abgewendet werden kann.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

That journey wold take Zeke and Abby and the entire Cheyenne Nation down a road over which they would never be able to return. (S. 18*)
It seemed life was always a tangle of loving and hating, living and dying, greeting and saying good-bye. He wanted to weep, but could not. (Seite 444**)

 

Cover: Ride The Free WindZum Inhalt

Es ist Frühjahr 1846, einige Monate nach Ende des vorigen Bandes. Zeke und Abby sind unterwegs zu den Cheyenne, bei denen sie nach ihrer Heirat leben wollen. Dort angekommen, fällt es Abby trotz viel guten Willens nicht leicht, sich an die so ganz andere Denk- und Lebensweise zu gewöhnen. Erst als Folge einer Katastrophe gelingt die Integration.
Aber die schönen Tage für Zeke und Abby dauern nicht ewig, denn unaufhaltsam geht die Entwicklung zu Lasten der Indianer ihren Gang. Immer mehr Weiße drängen in die von den Cheyenne bewohnten Gebiete und behaupten, die Indianer hätten keine Rechte. Konfrontationen bleiben unausweichlich. Doch Abby ist nicht mehr das junge, unschuldige und unwissende Mädchen, als das sie einstens aus Tennessee aufgebrochen ist. An der Seite von Zeke und bei den Cheyenne ist sie trotz ihres jugendlichen Alters zu einer erwachsenen Frau herangereift, die den Wirrnissen und Härten des Lebens im Westen trotzen kann. Außerdem beschützt Zeke sie. Und niemand, der am Leben bleiben möchte, sollte Abby zu nahe treten oder sich mit ihm anlegen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

She didn’t feel like a little girl anymore. She’d grown up fast, starting from the first time she’d set eyes on Cheyenne Zeke back in Independence, Missouri. (Seite 330)*

 

Cover: Sweet Prairie PassionZum Inhalt

Im Jahr 1845 macht sich nach dem Tod seiner Frau Jason Trent mit seinen drei Kindern LeeAnn, Abigail und Jeremy auf den weiten Weg nach Oregon, um dort ein neues Leben zu beginnen. In Independence, Missouri, schlossen sie sich mit einigen anderen Pionieren zu einem Wagentreck zusammen, der von dem Halbblut Cheyenne Zeke als Scout geführt wird. Schon beim ersten Zusammentreffen von Zeke und Abigail knistert es zwischen den beiden, doch Zeke wehrt sich mit aller Macht gegen eine wie auch immer geartete Beziehung - zu grauenhaft sind seine Erfahrungen. Doch während der Reise bleibt es nicht aus, daß man immer wieder in Kontakt kommt. Und zudem gelten in der Wildnis andere Gesetze als in der Zivilisation.
Je weiter die Reise ins Ungewisse geht, je mehr zeigen die Auswanderer ihr wahres Gesicht, vor allem dann, wenn sich Schwierigkeiten auf tun. Und derer gibt es etliche. Von Schlangen über üble Verbrecher bis hin zu Indianern.
Es ist eine Reise ins Ungewisse, die jeden verändert - jeden der überlebt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

He did not mention to his companions that he had seen the animal before. That the fire-horse of the River People and the Dream-horse of his vision were one and the same. (Seite 84)*

 

Cover: Moon of ThunderZum Inhalt

Rabbit, etwa 17 Jahre alt, Sohn von Owl und Willow (siehe Band 4), geht auf Visionssuche. Zwar hat er eine Vision, doch die ist mehr als rätselhaft. Nur eines weiß er: er muß fort und den Sinn derselben suchen. Irgendeine Aufgabe muß er erfüllen - aber welche? Als Medizin für eine erfolgreiche Mission erhält er von seinem Großvater das Spanish Bit (Teil des Zaumzeuges der Pferde) - die wertvollste Medizin des Stammes.
Nach längerer anscheinend erfolgloser Reise wird er überfallen, beraubt und für tot liegen gelassen. Doch er lebt noch - gerade noch. Gefunden wird er von Yellow Bird und zu ihrem Stamm gebracht. Erwacht, stellt er den Verlust des Spanish Bit fest. Dieses wurde von den Blue Paints, einem überaus feindlichen Stamm, geraubt. Den Winter über bleibt er bei Yellow Bird und ihren Eltern. Gerne würde er für immer bleiben, doch da ist seine Mission. Und die gestohlene Medizin. Die muß auf jeden Fall zurück zu seinem Stamm. Die finale Konfrontation ist unausweichlich.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Stelle man sich auch an, wie man wolle, nicht wegzuleugnen, nicht wegzubannen ist die bittre Überzeugung, daß nimmer -. nimmer wiederkehrt, was einmal dagewesen. (Seite 9)

 

Cover: E. T. A. Hoffmann "Werke"Zum Inhalt

„Die Serapions-Brüder“ sind eine Sammlung von Erzählungen und Märchen, die teilweise schon anderweitig veröffentlicht waren, teilweise extra für diese Zusammenstellung geschrieben wurden. Sie werden von einer Rahmenhandlung zusammengehalten, in der die „Erzähler“ über Gott und die Welt, über Literatur, Philosophie und manch anderes diskutieren.
Zu den bekanntesten Erzählungen daraus, die auch verfilmt wurden, zählen „Nußknacker und Mäusekönig“ sowie „Das Fräulein von Scuderi“.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

„Was für eine große, gewaltige Zeit machen wir durch. Ein späteres Jahrtausend wird sich darüber wundern, was für ungeheure Kerle wir gewesen sind!“ (Seite 193, Julian Schmidt an Fritz Reuter, undatiert)

 

Cover: Julian SchmidtZum Inhalt

Julian Schmidt (1818-1886), obwohl heute weitgehend unbekannt, gehörte im 19. Jahrhundert zu den einflußreichsten Publizisten und Literaturkritikern. Sein Bekannten- und Freundeskreis umfaßt viele auch heute noch geläufige Autoren. Zusammen mit Gustav Freytag gehört er zu den Begründern des Bürgerlichen Realismus.
Norbert Otto folgt seinem Lebensweg und konnte für diese Biographie viele bisher unveröffentlichte Dokumente der Zeit berücksichtigen. So entsteht nach und nach ein Lebensbild Julian Schmidts - und auch eine lebendige Schilderung der literarischen Verhältnisse jener Zeit.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Neues, von solch unübersehbarem Ausmaß, sollte man mindestens fünfzig oder gar hundert Jahre auf seine Tragfähigkeit prüfen und es erst dann in die Tradition aufnehmen, denn das, was ein Menschenleben nicht überdauert, ist überflüssig. (Seite 37)

 

Cover: Donata und ihre GefährtinnenZum Inhalt

Über Donata und ihre Gefährtinnen ist nur bekannt, daß sie im ersten Jahrhundert in Rom das Martyrium erlitten.
Aus diesen spärlichen Angaben entwickelt der Autor eine Geschichte, wie es damals möglicherweise hätte sein können.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit all seinen Service- und Dienstleistungen macht uns Amazon zu gläsernen Konsumenten und transformiert unsere demokratischen Grundrechte in eine smarte Diktatur, totale High-Tech-Überwachung inklusive. (Seite 81)

 

9783864892516 200Zum Inhalt

Amazon verdrängt immer mehr die bisherigen Händler und duchdringt mehr und mehr das tägliche Leben. Inzwischen steht sein „Alexa“ in vielen Haushalten, um das Leben zu erleichtern. Doch ist das wirklich eine Erleichterung? Und was ist der Preis, der dafür zu bezahlen ist - jenseits des bloßen Kaufpreises? Ist Amazon der Orwellsche „Big Brother“, wie der kürzliche Skandal um das Mitschneiden von Alexa-Befehlen denken lassen könnte?